Hallo liebe Physios,

ich bin Norbert Folkmann. Zusammen mit Daniel Schulz habe ich 1996 die Praxis gegründet. Neben meiner praktischen Tätigkeit hier bin ich Lehrbeauftragter unterschiedlicher Institutionen – über die Grenzen Deutschlands hinaus. Auch bei uns finden regelmäßig Fortbildungen statt. Wir sind hier so etwas wie ein Kompetenzzentrum für die Behandlung und Ausbildung in CMD. Das ist natürlich nicht unser einziges Steckenpferd. Wir unterrichten in der Sportphysiotherapie und in komplementären Konzepten.

Für unsere Praxis suchen wir gute Leute. Welche zu finden, ist momentan gar nicht so einfach. Dabei ist es echt gut, hier zu arbeiten. Ich möchte euch verraten, warum.

1. Arbeiten in einem tollen Team. Ja, das sagen bestimmt viele Praxen. Aber wir haben es bewiesen. Seit über 20 Jahren halten uns Mitarbeiter:innen die Treue. Viele Freundschaften sind entstanden.

2. Unser vielfältiges Behandlungsangebot. Das eröffnet dir viele Entfaltungsmöglichkeiten. Außerdem profitierst du davon, dass wir etliche Dozent:innen im Team haben.

Verena, seit 2012 bei uns
Daniel Schulz, Mitgründer von Therabor

3. Kostenfreie Fortbildungen hier in der Praxis – inklusive Zertifizierung. Wir fördern dich gerne beruflich. Das kommt dir und unseren Patient:innen zugute. Außerdem stärkt die gemeinsame Arbeit in den Fachseminaren den Geist der Praxis. Win-Win-Win-Situation, wenn du willst.

4. Die Praxisfahrt. Einmal im Jahr lassen wir den Praxisalltag hinter uns und machen uns gemeinsam auf den Weg. Wir entdecken was Interessantes, quasseln, haben einfach Spaß. Wohin geht’s wohl beim nächsten Mal?

Karolin, seit 2020 bei uns
Kerstin und viele mehr …

5. Gehalt und Arbeitsmenge. Das stimmen wir individuell mit dir ab. Denn deine persönlichen Ziele und Wünsche sind uns wirklich wichtig. Wir möchten zufriedene Menschen, die bei uns arbeiten. Da müssen Bezahlung und Work-Life-Balance gut zusammenpassen, oder?  


Ich melde mich noch heute bei dir zurück. Dann sehen wir gemeinsam weiter. Füll einfach das Formular aus. Das würde mich freuen.

Bis später,

Norbert